Ihre Tierärzte in Gelsenkirchen

Tierarztpraxis Itkina

Tierärztliche Praxis für Kleintiere

Headbild - Leistungen 1

Goldimplantation

Goldimplantation ist ein therapeutisches Verfahren, das vor ca. 20 Jahren zur Behandlung von mehreren Gelenkerkrankungen bei Hund und Pferd erarbeitet worden sind. Das Verfahren der Goldimplantation wurde in Amerika von Tierärzten entwickelt und gelangte über Skandinavien in den deutschsprachigen Raum. Goldimplantation gilt als Therapie, welche die klassische Schulmedizin sinnvoll ergänzen kann.

Zu den sinnvollen Anwendungsgebieten zählen in erster Linie die Hüftgelenksdysplasie und andere Arthrosen von Hüfte, Knie, Sprung- gelenk, Schulter und Ellenbogen. Auch eine Arthrose der Wirbelsäule, meistens im Lendenwirbelsäulenbereich (Spondylose), kann damit therapiert werden.

Verfahrensweise der Goldimplantation

Bei der Behandlung werden Golddrahtstückchen (ca. 1x2 mm) an vorher festgelegte topographisch-anatomische Punkte nahe dem betroffenen Gelenk gebracht. Somit können körperliche Störungen wirkungsvoll und nachhaltig behandelt werden. Die eingebrachten Implantate können Schmerzen bei Tieren lindern und es ist herauszustellen, dass die Goldstückchen nicht "wandern" und keinerlei Hindernis für weiter- führende, spätere Behandlungen darstellen. In unserer Tierarztpraxis wird die Goldimplantation vornehmlich eingesetzt, wenn dem behan- delten Tier dadurch eine langwierige Schmerzmittel-Therapie erspart werden kann.

Verlauf der Behandlung

Zunächst wird dem zu behandelnden Tier ein starkes Beruhigungsmittel injiziert. Danach wird die Haut an der betroffenen und zu behandelnden Stelle vorbereitet und u.a. desinfiziert. Es wird eine Injektionskanüle nah zum betroffenen Gelenk eingeführt, die o.g. Golddrahtstückchen werden implementiert. Man wiederholt diese Prozedur nach und nach, so dass im Durchschnitt 8 bis 15 Goldstücke an jedem behandelten Gelenk gebracht werden. Anschließend wird die Haut noch mal desinfiziert und der Hund bekommt eine Arznei zum Aufwachen.



Beispiel

Röntgenbild des Kniegelenks eines Hundes. Dem Hund wurde chirurgisch ein künstliches Kreuzband eingesetzt und gleichzeitig wurde eine Goldimplantation durchgeführt.